Der Robotime Leuchtende Globus, gebaut von Schulmeister Max

Warum dieser Bausatz?

Ich habe in diesem Jahr meinen Abschluss als Grundschullehrer gemacht. Während dieser Sommerferien war ich damit beschäftigt, mein Klassenzimmer einzurichten. Ich bin zufällig auf ROKR von Robotime gestoßen und habe beschlossen, mir das Konzept und die Produkte anzusehen. Wie cool ist es, mit Holz coole Dinge zu bauen? Mein erstes Bauprojekt war die ROKR Marble Night City. Damit kann ich interessante Unterrichtsstunden gestalten, bei denen die Kinder ihre eigene Murmelbahn entwerfen dürfen. Dank Robotime habe ich jetzt ein fantastisches Beispiel.

Aber was darf in einem Klassenzimmer nicht fehlen? Genau, ein Globus. Und das war genau mein neuestes Projekt. Ein wunderschöner Globus, der sich drehen kann, eine Lupe hast und auch als Stimmungslicht verwendet werden kann! Dies musste unbedingt auf meinen Schreibtisch kommen …

Los geht's … #bauen

Ich überprüfe immer, ob alle Teile im Bausatz vorhanden sind. Es ist erstaunlich, dass dieses Kunstwerk in so eine kleine Schachtel passt. Meine Aufmerksamkeit wurde sofort auf die LED-Beleuchtung und die ordentlich verpackten Schrauben gelenkt. Es gab sogar einen passenden Schraubendreher und Wachs für die Zahnräder. Es ist klar, dass auf die kleinsten Details geachtet wurde. Dies war auch bei allen Symbolen und Zeichnungen auf dem Holz zu sehen, wie Breiten- und Längengrade und die ausführlichen Details auf den Landkarten.

Am Anfang hatte ich leider bereits einen Fehler bei dem Begriff "Positioning Lines" in der Anleitung. Zum Glück gibt es bei schwierigen Schritten einen QR-Code, mit dem Sie ein Erklärungsvideo ansehen können. Mega praktisch! Es wurde mir schnell klar, dass dies ein Bausatz für Erwachsene ist. Es erfordert Geduld, Präzision und vor allem müssen die Teile liebevoll behandelt werden. Es kann manchmal etwas fummelig sein, und dann kann auch mal etwas abbrechen. Huch … Zum Glück werde ich nicht so schnell frustriert, wenn etwas nicht sofort passt, und ich habe dieses Projekt ohne kaputte Teile gemeistert. Wenn etwas kaputt gegangen wäre, wäre das auch kein Problem gewesen. Robotime.de bietet nämlich einen kostenlosen Ersatzteilservice für ihre eigenen Kunden an, falls etwas abbricht oder verloren geht. Super!

Das macht süchtig …

Sobald man mit dem Basteln beginnt, ist es schwer aufzuhören. Als das Skelett des Globus fertig war, machte ich sofort weiter mit dem Zusammenbau der Landkarten. In der Anleitung gibt es zwei Möglichkeiten, dies zu tun. Eine mit dem doppelseitigen Klebeband (das mitgeliefert wird) und eine Option ohne. Ich habe mich für die erste Option entschieden, weil dadurch die Teile noch besser zusammenhalten und schöner aufeinander passen. Das dauert zwar länger, aber das Ergebnis ist umso schöner. Noch einmal zum Thema Geduld … Das bedeutet nicht, dass keine Hilfe in Anspruch genommen werden darf. Am nächsten Tag bat ich meine Freundin um Hilfe beim vorsichtigen Herausdrücken der Teile und um alles ordentlich nach Schritten bereitzulegen. Ideal, denn so konnte ich mich auf das Bauen konzentrieren.

Das Endergebnis …

Nach etwa sieben Stunden Basteln zusammen mit meiner Freundin, bei dem die Spannungen manchmal hoch waren (Scherz …), sind wir super begeistert vom Endergebnis. Was für ein wunderschöner Globus, bei dem sogar auf die kleinsten Details geachtet wurde. Dieses Projekt war wieder ein riesiger Erfolg, und ich freue mich schon auf mein nächstes Projekt für die Klasse. Ich denke an einen der drei Käfer von Robotime … schwierig, so viele Entscheidungen!

Tipps:

Vergiss nicht alle Zahnräder gut mit Wachs einzuschmieren. Es ist wichtig, dass alle Verbindungen reibungslos laufen.

Wenn das doppelseitige Klebeband verwendet wird, muss es gut angedrückt werden, bevor die oberste Schicht des Klebebandes entfernt werden kann (ein Messer kann dabei helfen).

Viele Grüße, Schulmeister Max